Sämige Blumenkohlsuppe vegan

Es ist Blumenkohlzeit meine Lieben!!! Ich liebe Blumenkohl, esse ihn aber leider viel zu selten. Komischerweise ziehe ich im Laden Brokkoli oder Romanesco vor – unbewusst. Dabei schmeckt der helle Kohl ganz hervorragend zum Beispiel in Rohkostsalaten, als Beilagengemüse, im Backofen mariniert, als Reisalternative gegart oder eben in einer Suppe 🙂

Das Rezept habe ich vor Kurzem meinen Gästen als Vorspeise serviert und die Resonanz war ausgesprochen positiv. Klar ist eine Blumenkohlsuppe keine Innovation ABER in Kombination mit einem Hauch Zitrone und Nussmus entfaltet das Wintergemüse einen ganz besonderen Geschmack. Meine Gäste konnten gar nicht glauben, dass ihr Suppenteller komplett Sahne-frei war, obwohl  sie doch so cremig schmeckte – generell kann ich euch Nussmuse nur wärmstens als Sahneersatz empfehlen, da diese aufgrund des hohen Fettgehalts super als Geschmacksträger dienen und zudem eine herrlich nussige Note ins Gericht zaubern.

Zudem liebe ich dieses unglaublich sämige, dickflüssige Konsistenz, die beinahe an ein Püree erinnert. Falls ihr es lieber etwas „suppiger“ haben möchtet, fühlt euch frei einen Schuss mehr Gemüsebrühe hinzuzugeben (am besten erst nach dem Pürieren, so könnt ihr die Menge besser abschätzen) 😉

Wer auf Blumenkohl steht, sollte dieses Rezept unbedingt bald ausprobieren! <3

Blumenkohlsuppe vegan

Rezept drucken
Cremige Blumenkohlsuppe vegan
Blumenkohlsuppe vegan
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Blumenkohlsuppe vegan
Anleitungen
  1. Schalotten fein würfeln. Olivenöl in einem Topf erhitzen. Schalotten 3 Minuten glasig dünsten.
  2. Blumenkohl in Rösschen schneiden, Kartoffeln würfeln. Gemüse ebenfalls in den Topf geben und kurz anbraten. Mit Gemüsebrühe ablöschen und ca. 10 Minuten köcheln lassen (bis das Gemüse gar ist).
  3. Zitronensaft auspressen. Suppe mit Muskatnuss, Nussmus, Zitronensaft, Salz und Pfeffer verfeinern. Anschließend mit dem Zauberstab oder in einem Mixer fein pürieren. Optional mit Croutons garnieren.