Vegan grillen

Die Grillsaison ist offiziell eröffnet und ab jetzt wird knallhart jeder Sonnenstrahl für ein leckeres veganes BBQ ausgenutzt! Zumindest ist das der Vorsatz, denn wenn man nach einem halben Jahr endlich wieder in den Genuss von Nudelsalat, Grillspießen, Tzatziki und Co. kommt, möchte man nichts anderes mehr essen. Ganz nebenbei spielt die Geselligkeit beim Grillen eine entscheidende Rolle. Man lädt Freunde ein, es werden Salate oder Desserts mitgebracht und jeder kann genau das essen, was ihm oder ihr am besten schmeckt. Also los geht’s mit den Vorbereitungen …

vegan

Rezept drucken
Vegan grillen
Portionen
Personen
Zutaten
Für den Nudelsalat
Für die Grillspieße
Für die Fächerkartoffeln
Für das Tzatziki
Portionen
Personen
Zutaten
Für den Nudelsalat
Für die Grillspieße
Für die Fächerkartoffeln
Für das Tzatziki
Anleitungen
Für den Nudelsalat
  1. Nudeln im kochenden Salzwasser bissfest garen. Tomaten, Oliven, Avocado, und Champignons in mundgerechte Stücke schneiden, in eine Schüssel geben und mit den Nudeln vermischen. Mit Pesto, Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Durchziehen in den Kühlschrank stellen. Kurz vor dem Verzehr Rucola zum Salat geben.
Für die Grillspieße
  1. Das Gemüse sowie den Tofu in mittelgroße Würfel schneiden und abwechselnd auf die Spieße verteilen. Mit etwas Olivenöl beträufeln, mit Salz und Pfeffer würzen. Ein Grillblech mit Alufolie bedecken, die Spieße darauf verteilen und für ca. 20-25 Minuten grillen.
Für die Fächerkartoffeln
  1. Kartoffeln gründlich waschen, halbieren und fächerförmig einschneiden (nicht durchschneiden). Mit Olivenöl beträufeln sowie Salz, Pfeffer und Kräuter darauf verteilen. Die Kartoffeln für ca. 40 - 50 Minuten auf dem Grill goldbraun backen. Wer sich die Grillzeit verkürzen möchte, kann die Kartoffeln vorkochen.
Für das Tzatziki
  1. Joghurt in eine Schüssel geben. Knoblauchzehe dazu pressen. Gurke gründlich waschen oder schälen und fein raspeln. Das Wasser der geraspelten Gurke auswringen, die Gurkenmasse in den Joghurt geben. Das Tzatziki mit Pfeffer und Salz abschmecken.
  2. Alle Speisen auf einem Teller anrichten, dazu frisches Brot reichen.