4 vegane Weihnachtsplätzchen – Teil 1

Vor genau zwei Tagen habe ich die weihnachtliche Plätzchensaison mit einer sechsstündigen Backaktion eingeläutet und möchte euch nun das Ergebnis präsentieren. Zunächst war ich ja nicht gerade angetan von der Vorstellung meine Küche mit massenweise klebrigem Teig zu betonieren, dutzende Sternchen, Herzchen und Stiefelchen auszustechen und diese dann auch noch mit Zuckerguss oder Schokoglasur zu bepinseln. ABER ich hatte mir dieses Jahr so fest vorgenommen eine „vorbildliche Bäckerin“ zu sein, komme was wolle. Gesagt getan.

Und ich muss zugeben, diese Backaktion hat richtig Spaß gemacht – zumindest zwischenzeitlich 😀 Wie bei fast allen Dingen im Leben ist es oft eine Frage der Herangehensweise, die über Sieg oder Niederlage entscheidet. Wenn man sich eine nette Atmosphäre schafft, in guter Gesellschaft ist und sich mental auf etwas Schönes einstellt, dann kann sogar Putzen Spaß machen… könnte ich mir zumindest vorstellen ^^

Wie auch immer, die Backaktion war ein voller Erfolg, denn die süßen, kleinen Kekse sind sehr lecker geworden, auch wenn sie optisch nicht immer den Kriterien der Qualitätskontrolle entsprechen konnten. Andererseits finde ich es ganz nett, wenn handgemachte Dinge nicht nach maschineller Massenproduktion aussehen! Wichtig ist doch, dass viel Liebe drin steckt, die man vielleicht nicht sehen aber auf jeden Fall schmecken kann 😉

Letztendlich hat unser Back-Ehrgeiz für vier verschiedene Grundteige ausgereicht, aus denen wir sechs verschiedene Plätzchen-Sorten kreiert haben. Da hätten wir einmal einen keksigen Schokoladenteig, einen buttrigen Zimt-Zucker-Teig (nach diesem Rezept), einen Kokos-Zitronen-Teig und einen vanilligen Ausstecher-Teig. Gleich vorweg: Wenn hier jemand keine Lust auf das große „Backtheater“ hat, empfehle ich persönlich einfach nur die Schokoladenkugeln (1. Rezept) in doppelter Menge zu machen und diese optional mit etwas Himbeer- oder Erdbeermarmelade aufzupeppen (einfach vor dem Backen eine Mulde in die Kugel drücken, Marmelade reingeben und in den Ofen damit) 🙂

Um hier noch die Übersicht zu wahren, folgen nun die ersten beiden Plätzchen Rezepte und in einem zweiten Teil die beiden anderen 😉

So oder so wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Nachbacken und vergesst nicht, euch eine nette Atmosphäre zu schaffen (Musik-Tipps: „In der Weihnachtsbäckerei“, Rolf Zuckowski) <3

Weihnachtsplätzchen vegan

Schokoladige Schneekugeln & Tatzen

Weihnachtsplätzchen vegan

Schokoladige Schneekugeln & Tatzen

Weihnachtsplätzchen vegan

Buttrige Snickerdoodles

Weihnachtsplätzchen vegan

Buttrige Snickerdoodles

Rezept drucken
4 vegane Weihnachtsplätzchen
Weihnachtsplätzchen vegan
Portionen
Zutaten
Schokoladige Schneekugeln (ca. 30 Stück)
Buttrige Snickerdoodles (ca. 30 Stück)
Portionen
Zutaten
Schokoladige Schneekugeln (ca. 30 Stück)
Buttrige Snickerdoodles (ca. 30 Stück)
Weihnachtsplätzchen vegan
Anleitungen
Für die Schneekugeln
  1. Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Margarine, Zucker, Kakao und Vanillearoma glatt rühren. Mehl und Salz dazugeben und zu einem homogenen Teig rühren. Zartbitterschokolade auf einem Schneidebrett in grobe Stückchen hacken und unter den Teig rühren. Aus dem Schokoladenteig Variante 1) kleine Kugeln formen und diese auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben. Variante 2) Aus dem Teig Kugeln formen, diese flach drücken und mit der Gabel einen Abdruck in die Plätzchen drücken. Kugeln und oder Tatzen für ca. 8-10 Minuten backen, anschließend einige Minuten auskühlen lassen. Kugeln abschließend mit Puderzucker bestäuben, Tatzen zu 1/3 in geschmolzene Schokolade tauchen und abkühlen lassen.
Für die Snickerdoodles
  1. Margarine und Zucker in einer Rührschüssel schaumig schlagen. In einer weiteren Schüssel die trockenen Zutaten (Mehl, Speisestärke, Natron & Backpulver) mischen. Mehlmischung langsam in die Butter-Zucker-Mischung rühren, Vanillearoma und Flüssigkeit dazugeben. Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. In einer kleinen Schüssel Zimt und Zucker mischen. Aus dem Teig kleine Kugeln formen, diese in der Zimt-Zucker-Mischung wälzen, dann mit der flachen Hand "platt" drücken und auf ein Backblech legen. Für ca. 10 Minuten backen und anschließend einige Minuten auskühlen lassen.