Fluffiges Schokomousse vegan

Wer hätte gedacht, dass man aus Kichererbsenwasser ein einfaches und super leckeres Dessert zaubern kann?! Eigentlich landet das Einweichwasser meiner Kichererbsen immer im Abfluss. Bis ich neulich gelesen habe, dass man daraus im Handumdrehen eine Schokoladenmousse zaubern kann. Aquafaba, so der Fachbegriff, lässt sich nämlich wie Eiklar aufschlagen und eignet sich daher hervorragend für fluffige Desserts. Wichtig ist nur, dass man die Flüssigkeit lange genug aufschlägt, ggf. etwas Sahnesteif beimengt und die Schokolade vor dem Unterheben etwas abkühlen lässt.

Zudem sollte die Schokolade zwar vegan aber nicht allzu bitter sein. Mein erster Versuch ging leider in die Hose, da meine verwendete Schoki einen zu hohen Kakaoanteil (72%) hatte. Beim 2. Anlauf (50% Kakaoanteil) hat dann alles geklappt  und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Ein fluffiges Schkoladenmousse, bestehend aus nur zwei Zutaten – Aquafaba und Schokolade 🍫🌱

Schokomousse vegan

Rezept drucken
Fluffiges Schokomousse vegan
Schokomousse vegan
Vorbereitung 15 Minuten
Wartezeit 4 Stunden
Portionen
Personen
Zutaten
Für die Schokomousse
Vorbereitung 15 Minuten
Wartezeit 4 Stunden
Portionen
Personen
Zutaten
Für die Schokomousse
Schokomousse vegan
Anleitungen
Für die Schokomousse
  1. Kichererbsen in einem Sieb abgießen, Aquafaba in einem Messbecher auffangen. Kichererbsenwasser und Sahnesteif mit einem Mixer aufschlagen. Schokolade im Wasserbad schmelzen. Anschließend kurz abkühlen lassen.
  1. Abgekühlte Schokolade vorsichtig unter das aufgeschlagene Aquafaba heben. Mousse in kleine Dessertgläser verteilen und für 3-4 Stunden im Kühlschrank kalt stellen. Optional mit gehackten Pistazienkernen garnieren.